„Der April, der macht was er will“

Hallo liebe Gartenfreunde,

dies ist der erste Blogartikel aus dem „Dossegarten“ auf den noch viele folgen werden. Seit 2 Wochen steht die Erde nun still- leider mussten wir aufgrund der Corona Pandemie den Garten schließen sowie alle öffentlichen Veranstaltungen absagen und gerade zu dem Zeitpunkt als es sich so anfühlte, dass die Gartensaison beginnt. Die letzten Tage haben gezeigt, dass es garnicht schlimm ist, dass die Schule und Kindergärten ihre Samen nicht in die Erde bringen konnten, denn bekannterweise macht „der April was er will.“ Solange es Bodenfröste und Schnee gibt, beginnt auch noch nicht die Freilandsaison. Also keinen Grund zur Panik! Ihr könnt bereits zuhause Gemüse auf der Fensterbank vorziehen. Dazu brauchst du nur Samen (am besten Samenfest), Erde und einen alten Blumentopf. Die Pflanze muss feucht aber darf nicht zu nass stehen, dann kann es sein, dass der Samen oder die Pflanze vergammelt. Wichtig ist, dass die Erde nicht austrocknet! Hier ein paar Tipps rund um das Thema Selbstversorgung:

Bleib gesund und nicht vergessen, Lachen ist die beste Medizin und auch Vorsorge.

Herzliche Grüße, Lea aus dem Dossegarten in Wittstock