Juhuu, die Eisheiligen sind vorbei!

Mit der kalten Sophie endeten die Eisheiligen am Freitag den 15. Mai 2020. Jetzt dürfen endlich die kälteempfindlichen Pflanzen wie Tomaten, Paprika, Zucchini und Kürbisse raus in den Garten. Die meteorologische Wahrscheinlichkeit von Nachtfrösten ist jetzt sehr gering. Diese Wetterbeobachtung ist zurückzuführen auf das Ergebnis der letzten Jahrhunderte. Die Eisheiligen fallen in den Bundesländern unterschiedlich aus so gibt es im Süden von Deutschland 5 Eisheilige und im Norden nur 3. Die Namen fünf Eisheiligen lauten: Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und kalte Sophie.

„Pankraz, Servaz, Bonifaz machen erst dem Sommer Platz“. (Sprichwort)

Der zweite meteorologische „Kälteeinbruch“ findet noch einmal in der zweiten Juniwoche statt man nennt sie die Schafskälte.

Im Dossegarten werden in den nächsten Tagen die kälteempfindlichen Pflanzen rausgepflanzt und am Mittwoch dem 20. soll zum Weltbienentag eine Blumenwiese gepflanzt werden. Ein Grund mehr einen Spaziergang in den Dossegarten zu machen!